Uta Wüst_Foto: Dominik Gigler

Maßgeschneiderte Hilfe

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sehr geehrte Damen und Herren,

gemeinsam lassen sich soziale Probleme am besten angehen. In bestimmten Situationen brauchen Menschen einfach Unterstützung, die die eigene Familie nicht mehr leisten kann. Ende 2010 wurde daher die Gemeindestiftung Gräfelfing gegründet – mit dem Ziel, Bürgerinnen und Bürger vor Ort schnell und unbürokratisch zu helfen, wenn andere Systeme nicht greifen.

Als neue Vorstandsvorsitzende freue ich mich sehr, dass sich diese Vision erfüllt hat: Die Stiftung ist sowohl bei Spendern als auch bei Hilfesuchenden etabliert und sehr geschätzt. Sie ist ein Pfeiler unseres Gemeinwesens und eine wichtige Schnittstelle zwischen Gemeindebürgern, die Hilfestellung geben können und denen, die Unterstützung suchen. Wir stellen fest, dass immer mehr Menschen diese Leistungen benötigen. Es sind zu einem großen Teil Einzelfallhilfen, die die Stiftung leistet.

Unsere Stiftung ist dazu da, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

Wir wissen alle: Manchmal reichen Gesetze und Verordnungen einfach nicht aus. Es ist nicht möglich, auf dem Amtswege jedem Menschen in jeder Situation zu helfen. Doch es geht darum, Brücken zu bauen, die Gemeinschaft in Gräfelfing über alle Generationen hinweg zu stärken. Daher ist die Gemeindestiftung Gräfelfing eine so wichtige Einrichtung. Sie fördert neben den Einzelfallhilfen auch entsprechende soziale Projekte mit finanziellen Zuschüssen, so dass diese weiter bestehen können – beispielsweise das Freiwilligenmanagement der Würmtal-Insel oder die Vortragsreihe ›Gesundes Würmtal‹ zur Gesundheitsprävention.

Jeder Gräfelfinger Bürger kann seinen Beitrag leisten. Helfen auch Sie uns dabei, diese wichtige Vision zu erfüllen und unterstützen Sie die Stiftung mit Ihrer Spende.

Wir danken Ihnen dafür.

Mit besten Grüßen
Ihre

Uta Wüst
1. Bürgermeisterin Gräfelfing